„Werbung für Lieferando bedeutet Bestellungen für die Restaurants“

Ein Interview mit Maurine Alma, Chief Marketing Officer (CMO) bei Just Eat Takeaway.com

Je besser die Qualität Ihrer Gerichte und Lieferungen, desto mehr Bestellungen. Das versteht sich von selbst. Allerdings ist Qualität allein nicht ausschlaggebend für den Erfolg. „Bestellungen trudeln nicht einfach so ein, da ist es egal, wie gut Ihr Restaurant ist“, sagt CMO Maurine Alma. „Ohne Marketing geht gar nichts.“

Marketing ist der Sammelbegriff für alle Aktivitäten, die dafür sorgen, dass ein Produkt oder eine Dienstleistung von möglichst vielen Kunden genutzt wird. Natürlich immer mit dem Ziel, einen möglichst hohen Umsatz zu erzielen. „In unserem Fall bedeutet das: neue Kunden für Lieferando zu gewinnen und dafür zu sorgen, dass bestehende Kunden immer wieder kommen“, beginnt Maurine Alma, seit drei Jahren Marketingchefin bei Just Eat Takeaway.com. „Wir unterstützen Restaurants auf vielfältige Weise, beispielsweise durch Online- und TV-Werbung.“

Beim Werben für Lieferando, wird im Grunde für alle Restaurants gleichzeitig geworben. Allerdings geschieht dies indirekt …

„Das stimmt, aber die Wirkung ist sehr groß. Wenn wir dafür sorgen, dass viele Leute die Marke Lieferando kennen, ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie über die Webseite oder die App bestellen, viel größer. Wir machen auch auf neue Dienstleistungen aufmerksam, wie zum Beispiel auf Takeaway Pay, den „Ersatz für die Unternehmenskantine“. Je mehr Unternehmen teilnehmen, desto mehr Bestellungen gehen bei den Restaurants ein. Wir werben also, wie gesagt, auch hier nicht direkt für die Restaurants, aber es hat eine direkte positive Wirkung.“  

Lieferando wirbt jedoch auch für einzelne Restaurants.

„Genau! Wir erstellen beispielsweise für jedes Restaurant unsere eigene Google-Anzeige. Sobald der Name eines Restaurants in Google eingegeben wird, erscheint im Namen von Lieferando eine Werbung für dieses Restaurant. Das liegt daran, dass das Restaurant mit Lieferando zusammenarbeitet. Auf diese Weise ist die Wahrscheinlichkeit am größten, dass bei einem „unserer“ Restaurants bestellt wird. Sobald es ein neues Restaurant auf Lieferando gibt, wird auch die Online-Werbung live geschaltet. Damit wird der Umsatz direkt gesteigert.“ 

Wie schaffen Sie es, dass sich Lieferando von den anderen Plattformen bestmöglich abhebt?

„Wir haben eine eigene Marketingabteilung, die sich darum kümmert. So wichtig ist uns das. Die Abteilung Performance Marketing stellt unter anderem sicher, dass es zwischen Begriffen, die in Suchmaschinen eingegeben werden, und unserer Bestellplattform eine enge Verknüpfung gibt. Wenn beispielsweise nach „Pizza bestellen“ gesucht wird, erscheinen die lokalen Pizzerien von Lieferando oben auf der Ergebnisliste.“

Wie reagieren Sie auf die Präferenzen der Kunden?

„Wir arbeiten mit intelligenten Tools, die genau wissen, wo und was ein Kunde in der Vergangenheit bei uns bestellt hat. In den Newslettern, die wir unseren Kunden schicken, machen wir für diese und andere Restaurants in der Umgebung Werbung. Außerdem wird den Kunden online regelmäßig ein Banner von Just Eat Takeaway.com angezeigt, das an ihre Präferenzen angepasst ist. Zum Beispiel: „Thai in Wien bestellen?“ Natürlich zwingen wir die Kunden nicht, etwas zu bestellen, aber wir machen es ihnen sehr leicht.“

Just Eat Takeaway.com, die Mutterfirma von Lieferando, gibt es in verschiedenen Ländern. Wie funktioniert es in den anderen Ländern und Sprachen?

„In jedem Land beschäftigen wir Mitarbeiter, die die Landessprache sprechen und sich mit der technischen Seite unserer Plattform auskennen. Marketing kostet viel Zeit und Geld, wenn Sie es richtig machen wollen. Wir denken wirklich an alles. Damit halten wir den Restaurants den Rücken frei, damit sie das tun können, worin sie gut sind.“

Wie „groß“ ist die Marke Just Eat Takeaway.com?

„Wir führen jeden Monat eine Umfrage durch, in der wir den Leuten folgende Frage stellen: ,An welche Marke denken Sie, wenn Sie Essen online bestellen wollen?‘ Just Eat Takeaway.com und die länderspezifischen Namen, zählen zu den Marken, die in allen ,unseren‘ Ländern am häufigsten genannt werden. In 5 Ländern nennen mehr als die Hälfte der Befragten Just Eat Takeaway.com sogar zuerst.“

Ist das auch der Grund, warum Just Eat Takeaway.com Sponsor der Europameisterschaft 2020 ist?

„Zunächst einmal sind wir Sponsor, weil eine so große europäische Veranstaltung unsere Markenbekanntheit erhöht und stärkt. Die Europameisterschaft wird das Sportereignis des Jahres. Jung und alt, Männer und Frauen, Familien und Gruppen von Freunden in ganz Europa werden sich die Spiele ansehen. So viele Menschen sehen die Schilder, das Spielfeld und die andere Werbung. Und das wiederum bedeutet, dass noch mehr Menschen Essen bei Just Eat Takeaway.com bestellen werden. Neben der Werbung während der Spiele gibt es auch Gewinnaktionen und andere Kampagnen während des ganzen Turniers. Außerdem gibt es besondere Aktionen, an denen die Restaurants teilnehmen können. Alles, um die Anzahl der Bestellungen zu erhöhen.“