Gehe direkt zu:
Close

Küchen

Gerichtart

Menu
Suchen

Meatloaf

Meatloaf
Meatloaf

Meatloaf

Meatloaf ist ein klassisches Familiengericht, das beim gemeinsamen Essen am Abend oder Wochenende mit Soße und Beilagen aufgetischt wird. Eine Glasur verleiht dem faschierten Braten seine besondere Note. Daneben findet kalter, in Scheiben geschnittener Meatloaf Verwendung als Sandwichbelag oder einfach als Snack.

Was ist Meatloaf?

Als Meatloaf wird ein faschierter Braten bezeichnet, bei dem gewürztes Faschiertes  (meist vom Schwein) mit weiteren Zutaten wie klein gehackten Zwiebeln und Bröseln zu einer Art Braten geformt und entweder im Topf gebraten oder im Backofen gebacken wird. Wie bei dieser Art von Hausmannskost üblich, hält jeder Koch sein eigenes Geheimrezept für den perfekten Geschmack von Meatloaf bereit.

Aus Deutschland in die Neue Welt

Der faschierte Braten ist ein uraltes Gericht, das bereits in den Kochbüchern der alten Römer schriftlich festgehalten wurde. Sein Vorteil war schon immer die unkomplizierte Resteverwertung: Durch den Fleischwolf gedrehte Fleischreste, gemischt mit Brotkrümeln und Gemüseresten ergeben eine köstliche, nahrhafte Mischung, die noch einmal für einige Tage reicht.

Der heute in den USA geliebte Meatloaf kam vermutlich mit deutschen Auswanderern im 19. Jahrhundert ins Land. Diese bereiteten in Pennsylvania aus gehackten Schweinefleischresten und Maismehl Panhas, eine deutsche Kochwurst,  als Frühstücksfleisch zu (das auf Englisch Scrapple genannt wurde). Den großen Durchbruch als Hauptmahlzeit feierte Meatloaf während der Wirtschaftskrise der 1930er-Jahre, als Hausfrauen das bestmögliche aus ihren mageren Vorräten machen mussten. Die amerikanische Wirtschaft kam zwar wieder in Schwung, der Meatloaf blieb jedoch fester Bestandteil der klassischen Familienmahlzeiten und gehört heute noch zu den zehn beliebtesten Gerichten der USA.

Meatloaf heute – fast wie bei uns

Wie bei unserem beliebten faschierten Braten wird beim Meatloaf auf Zugaben wie hart gekochte Eier oder Gemüse verzichtet. Zum Faschierten kommen lediglich Brösel, gehackte Zwiebeln, Milch und ein Ei als Grundlage. Dazu wählt jeder Koch seine eigenen Gewürze. Sehr häufig gehört Petersilie dazu.

Eine vor dem Backen aufgetragene Glasur rundet den Meatloaf ab. In der einfachsten Version besteht diese aus Ketchup und braunem Zucker, der im Backofen karamellisiert. Zutaten wie Knoblauch, Zwiebeln, Senf oder Essig verleihen der Glasur weitere Aromen. Aus Ketchup und Zucker rühren Köche eine spezielle Meatloaf-Soße zusammen, die abschließend über den fertigen Braten gegossen wird. Auch für Nudelgerichte gedachte Pasta-Soßen oder gar Champignonsuppe aus der Dose kommen in den USA als Bratensoße zum Einsatz.

Sonntagsbraten auf Amerikanisch

Die in den USA übliche Beilage für Meatloaf ist Erdäpfelpüree. Dazu gibt es mindestens eine gesunde Gemüsesorte wie Brokkoli oder Erbsen und Karotten. Wer mag, der kann natürlich variieren und Salzerdäpfel oder Erdäpfelknödel verwenden. Übrig gebliebener Braten wird in fingerdicke kalte Scheiben geschnitten und mit Salatblättern und anderen Zutaten als Sandwich verspeist – ähnlich wie kalte Fleischlaibchen hierzulande.

Faschiertes wird in der ganzen Welt zu köstlichen Speisen verarbeitet. Magst Du den amerikanischen Meatloaf, solltest Du auch einmal türkische Köfte probieren, griechische Bifteki und die spanischen Albondigas.

Entdecke Gerichte

Wer liefert Meatloaf in Deiner Nähe?

Postleitzahl eingeben