Gehe direkt zu:
Close

Küchen

Gerichtart

Menu
Suchen

Muscheln rheinische Art

Muscheln auf rheinische Art
Muscheln auf rheinische Art

Muscheln rheinische Art

Muscheln sind nicht nur am Meer sondern auch im westdeutschen Rheinland sehr beliebt. Und weil die Zubereitung von Miesmuscheln nach rheinischer Art nicht nur sehr einfach, sondern auch unglaublich lecker ist, kennt man das Gericht heute auch in Österreich.

Was sind Muscheln nach rheinischer Art?

Für Muscheln rheinische Art werden Miesmuscheln in einem schmackhaften und würzigen Weißweinsud gekocht. Die Muscheln werden zusammen mit dem Sud serviert und meist zusammen mit etwas Brot gegessen.

Dank des regen Schiffverkehrs auf dem Rhein hatten die Menschen im Rheinland schon früh Zugang zu Fisch und Schalentieren aus der Nordsee. Auch Miesmuscheln erfreuten sich schon damals großer Beliebtheit. Sie wurden zusammen mit reichlich Gemüse in einem Weißwein gegart und waren ein beliebtes Gericht, das nicht nur freitags, dem traditionellen Fisch-Tag, auf dem Speiseplan stand. Heute sind Muscheln rheinische Art nicht nur ein echter Klassiker der rheinischen Küche, sondern in ganz Deutschland eine beliebte Spezialität.

Muscheln rheinische Art: Das gehört hinein

Neben den Miesmuscheln aus der Nordsee ist Suppengemüse die Hauptzutat in dem Traditionsgericht. Die Zubereitung hat sich im Laufe der Zeit kaum geändert und ist noch immer einfach: Gewürfelte und in Butter angedünstete Möhren-, Sellerie- und Lauchstücke werden zusammen mit gehackter Petersilie und Zwiebeln in Butter gedünstet und dann mit Weißwein abgelöscht. Der für Wurzelgemüse typische, leicht erdig-süße Geschmack harmoniert wunderbar mit dem Aroma der Muscheln. Diese werden in dem mit Salz, Pfeffer, Knoblauch, Lorbeer, Nelken und Piment kräftig gewürzten Gemüsesud gegart und anschließend zusammen mit den Muscheln serviert.

Welche Varianten von Muscheln rheinischer Art gibt es?

In Norddeutschland gibt es zahlreiche Varianten der Muscheln rheinische Art. Oft variiert hier die Zubereitung des Muschelsuds, bei dem statt Wein dann beispielsweise Gemüsebrühe, Wasser oder Bier verwendet werden.

Sehr ähnlich zu den Muscheln rheinische Art ist die sogenannte „Muschelsuppe auf Matrosenart”. Hier wird das gedünstete Gemüse mit einer Mischung aus Wein und Wasser abgelöscht und die Flüssigkeit später mit etwas Mehl gebunden. Größter Unterschied: Die gegarten Muscheln werden kurz vor dem Servieren ohne Schale in die Suppe gegeben.

Wie werden Muscheln rheinische Art serviert?

Traditionell werden Muscheln rheinische Art so serviert, wie sie gekocht werden. Das heißt, einfach den Muscheltopf mit den Muscheln in der Schale auf den Tisch stellen und sich jeden selbst bedienen lassen. Am besten tiefe Teller bereitstellen. Messer, Gabel oder Löffel sind hier nicht nötig, denn die Muschelschalen selbst können als als Besteck dienen. So lassen sich die Muscheln ganz einfach aus dem Topf nehmen und verspeisen. Praktisch: Mit den Schalen lässt sich auch der leckere Sud aus dem Topf löffeln – diese Köstlichkeit sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen!

Welche Beilagen passen zu Muscheln rheinischer Art?

Traditionell werden Muscheln rheinische Art mit etwas (meist gebuttertem) Schwarzbrot serviert, aber auch geröstetes Weißbrot passt sehr gut. Dazu schmeckt ein Glas Weißwein – am besten jener, der auch für den Muschelsud verwendet wurde, zum Beispiel ein feiner Riesling oder Grauburgunder.

Entdecke Gerichte

Wer liefert Muscheln rheinische Art in Deiner Nähe?

Postleitzahl eingeben